Wie bewerten?

Halb voll oder halb leer?

Werden Untersuchungen angestellt, so muss man sich immer darüber im Klaren sein, wie die Ergebnisse zu bewerten sind. Unter den vielen Bewertungsgrundlagen ist der Standard der Baubiologischen Messtechnik mit den Richtwerten für Schlafplätze die umfassendste Bewertungsgrundlage für Messungen in Innenräumen und Umwelt.

vorschriftssignal037-verpfl-rechts-o-Linksabbiegen-pfeil-nach-rechts-u-LinksBundesimmissionsschutzverordnung, AGÖF-Ortientierungswerte, BVS-„Richtlinie zum sachgerechten Umgang mit Schimmelpilzschäden in Gebäuden“, Umweltbundesamt, Kommission Innenraumlufthygiene beim Umweltbundesamt, Landesgesundheitamt, Berufgenossenschaft Bau, Landesdirektion Salzburg, Berufgenossenschaftliche Regel, … .

Es gibt eine Vielzahl von Institutionen, die sich mit Innenraumuntersuchungen befassen. Bei den Bewertungskriterien gibt es dabei verschiedene Ansätze:

  • Ist es toxikologisch nachweislich gesundheitsgefährdend? (akute Gesundheitsgefahr)
  • In welcher Konzentration kommt es normalerweise vor? (Vergleich mit statistischen Werten)
  • Was ist der kostengünstigste Weg? (Interessengeleiteter Ansatz)

Für manchen Laien ist das verwirrend, denn bei gleichem Messergebnis gibt es sehr unterschiedliche Bewertungen die hinterher herauskommen. Und zu dem muss man begreifen, welche Institution hinter welchem Ansatz steht.

Die Sachverständigen des Verbands Baubiologie bevorzugen die Bewertung Ihrer Untersuchungsergebnisse nach dem Standard der Baubiologischen Messtechnik (SBM) mit den Richtwerten für Schlafplätze. Hier steht der einzige Bewertungskatalog zu Verfügung, der alle Bereiche der Untersuchungen in Innenräumen und der Umwelt (z.B. Bauplatz) abdeckt (physikalische, chemische und biologische Risikofaktoren). Der Ansatz ist dabei vorsorgeorientiert. Die Gesundheit von Kranken, Kindern und Alten wird dabei genauso respektiert wie von jedem anderen. Eine Ergänzung zum Standard der Baubiologischen Messtechnik (SBM) und den dazugehörigen baubiologischen Richtwerten für Schlafbereiche stellen die Messtechnischen Randbedingungen dar, welche die wesentlichen messtechnischen Kriterien für baubiologisch-sachverständige Messungen, Analysen und Vorgehensweisen erläutern.

„Jede Risikoreduzierung ist anzustreben.“
„Richtwerte sind Orientierungshilfen.“
„Maßstab ist die Natur.“

Baubiologische Richtwerte für Schlafplätze,
BAUBIOLOGIE MAES / Institut für Baubiologie und Nachhaltigkeit IBN

 


Querverweise: Warum messen?, Was messen?, Wo messen?