Wie viel Welt darf es heute sein?

Auch wenn wir nah dran sind, am Mars – die allermeisten von uns werden auf dieser einen Erde leben. Also wäre es klug, zusammen dafür zu sorgen, dass sie so lange wie möglich lebenswert bleibt.

Bleibt zu hoffen, dass kein Erdenbewohner eines Tages diesen Anblick ertragen muss!

Die Warnungen zum Klimawandel und die Entwicklung von Zivilisationskrankheiten sind besorgniserregend. Und jeder Einzelne ist aufgerufen, seinen Beitrag dazu zu leisten, dass die Welt für uns Menschen auch weiterhin einen Platz frei hat.

Die Baubiologie tritt für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ein. Energie soll möglichst dezentral aus regenerativen Quellen in der Region hergestellt und eingesetzt werden. Aber auch Land, Wasser und Luft sind nicht nur im wirtschaftlichen Sinne knappe Güter, sondern die ureigenen Elemente der Erde, die wir mit unserem Bauen, Wohnen und Arbeiten nutzen. Sie sollen danach ohne Belastung der Umwelt wieder zurück gegeben werden und damit allen Geschöpfen, die uns nachfolgen.

„Leben, arbeiten und wirtschaften mit der Natur und nicht mehr länger gegen die Natur ist unser großer Lernprozess.“
Dalai Lama, Interview mit Franz Alt 2004


Querverweise: Info-Portal, Wohngesundheit, 25 Grundregeln der Baubiologie, Aktivitäten